Skip to content

#SaveYourInternet: Aktionstag am 26. August 2018

@ju_vlk wrote:

aktionstag_blogheader

Am 26. August 2018 gehen Menschen in ganz Europa auf die Straße, um ein zeitgemäßes Urheberrecht einzufordern. Gemeinsam wollen wir gegen Uploadfilter und ein Leistungsschutzrecht für Presseverleger auftreten. Beide Maßnahmen sind kaum geeignet, die Rechte von Kunstschaffenden bzw. Journalistinnen und Journalisten zu schützen, aber sie gefährden das Internet als offene Plattform und damit die Meinungsfreiheit und Demokratie!

Sei bei unserer Fotoaktion am Marktplatz Innsbruck dabei, komm um 11:00 vorbei und setzte ein starkes Zeichen für ein freies Internet!

Posts: 2

Participants: 2

Read full topic

Eure Sicherheit tötet! #NoSigi

@ju_vlk wrote:

Gegen das Treffen der EU Innen- und Justizminister und -minsterinnen - 11.-13. Juli
- Innsbruck

Vom 11. bis 13. Juli 2018 treffen sich die EU Innen- und
Justizminister_Innen zu einem informellen Gipfel in Innsbruck, wo unter
Ausschluss der Öffentlichkeit Themen wie „Innere Sicherheit“,
„Extremismusbekämpfung“ und der „Schutz der EU-Außengrenzen“ besprochen
werden. Diesem Gipfel der Herrschenden werden wir unser Verständnis von
Freiheit entgegenhalten. Die Aktionstage sollen informieren, kritisieren
und motivieren. Gegen die Festung Europa! Kämpfen wir für unsere
Freiheiten! Für eine Gesellschaft, die jedem Menschen ein würdevolles
Leben ermöglicht und nicht nur für wenige! Für eine Gesellschaft ohne
Grenzen, die soziale Sicherheit für ALLE bietet!

Dienstag, 26.Juni - Vortrag - Überlegungen zur Auslagerung der
europäischen Migrationsabwehr
Treibhaus - 19:30 Uhr

Die Geschichte der europäischen Grenzregime ist eine lange. Seit Mitte
der 1980er Jahre wurde von den europäischen Innenministerinnen und
Außenminister
innen sukzessive an einer europäischen Migrationsabwehr
gebaut: in Form der zunehmenden Militarisierung der EU Außengrenzen, dem
Einsatz eines eigenen Grenzschutzkommandos und der Externalisierung der
EU-Außengrenzen. Kontinuierliche Menschenrechtsverletzungen sind Teil
dieser ständigen Erweiterung, die schon lange von den EU-
Verantwortlichen in Kauf genommen werden.
Die Ausführungen von Gilles Reckinger versuchen anhand von Beispielen
die Ambivalenzen der Auslagerung der europäischen Außengrenzen
nachzuzeichnen sowie die gewalttätigen Dynamiken zu benennen, die hinter
dem Begriff der Externalisierung stehen. Die Folgen dieser
Menschenrechte missachtenden Politik schildert er u. a. auch in Form
von Zeug_Iinnenberichten von geflüchteten Menschen, denen er begegnet
ist.

Montag, 02. Juli - Workshop - Digitale Sebstverteidigung
IT-Syndikat, Tschamlerstraße 3 - 19:30 Uhr

Das IT Syndikat, der Innsbrucker Hackerspace, öffnet am 2. Juli seine
Türen. Hier kannst du dich mit den Hackern und Haecksen vor Ort über
digitale Selbstverteidigung austauschen und deine Privatsphäre selbst in
die Hand nehmen.

Dienstag, 03. Juli - Vortrag – Epicenter.works: Der aktuelle Stand zu
Überwachung und Netzpolitik in Österreich und der EU – und was wir
dagegen tun können!
Treibhaus 19:30 Uhr

Seit Anfang Juni 2018 sind die ersten Maßnahmen des Überwachungspakets der österreichen Bundesregierung in Kraft. Mit “Quick Freeze” gibt es eine neue Form das Vorratsdatenspeicherung, weitreichende Überwachung im Straßenverkehr ist nun ebenso Realität wie die Einschränkung des Briefgeheimnisses. Parallel zur Ausweitung der Überwachung betreibt Schwarz-Blau den Abbau des Datenschutzes. Bei der heimischen Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung werden die hohen Standards unterschritten.

Mit der Haltung “Mehr Überwachung, weniger (Daten-)Schutz” startet Österreich in die EU-Ratspräsidentschaft. Es steht zu befürchten, dass die großen Themen, die in den nächsten Monaten auf der europäischen Agenda stehen, ebenfalls in diesem Geiste angegangen werden. Mit der Reform des EU-Urheberrechts soll eine umfassende Zensurmöglichkeit (Stichwort: Uploadfilter) eingeführt werden. Die Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung stocken seit Monaten. Weitere Überwachungsmaßnahmen und ein stark vereinfachter Zugriff auf personenbezogene Daten für Polizeibehörden werden diskutiert. Herbert Gnauer von der Grundrechts-NGO epicenter.works gibt einen Überblick über die aktuellen netzpolitischen Themen und zeigt auf, wie wir als Zivilgesellschaft aktiv werden können.

Mittwoch, 11. Juli - Infopark - Vorträge/Workshops/Vokü/Infostände
Waltherpark 15:00 – 21:00 Uhr

Mittwoch, 11. Juli - Kinofilm - Deckname Jenny
Cinematograph Innsbruck 21:30 Uhr

Ertrunkene Flüchtlinge im Mittelmeer. Jennys Bande schaut nicht mehr zu.
Und handelt. Doch als Jennys Vater deren militante Ambitionen
herausfindet, muss er sich seiner eigenen Vergangenheit als Mitglied
einer Stadtguerillagruppe stellen. Der Deckname „Jenny“ und dessen klare
Zuordnung verschämt um so mehr, je gefährlicher es für alle Beteiligten
wird.

Donnerstag, 12. Juli - Demonstration - Sicherheitsgipfel verunsichern!
18:30 Uhr - Startpunkt wird bald bekannt gegeben

Posts: 2

Participants: 2

Read full topic

Towel Day! 25. Mai

@konfusius wrote:

Am 25. Mai feiert die Fancommunity des Hitchhiker Guides to the Galaxy den Towel day!
Wir sind beim Kochlokal ab 20:00 und schließen uns dem Picknick an :slight_smile:

Bring your own Towel!
Für Essen und Trinken wird gesorgt! (Spendenbasiert)

FB: https://www.facebook.com/events/194137267882426/

Posts: 1

Participants: 1

Read full topic

Podiumsdiskussion Innsbruck: Nichts zu verbergen? Notwendigkeit und Gefahren staatlicher Überwachung

@konfusius wrote:

Datum und Uhrzeit: 
Montag, 16. April 2018 - 19:00
Nichts zu verbergen? Notwendigkeit und Gefahren staatlicher Überwachung

Im Vorjahr hat die Kampagne “Stoppt das Überwachungspaket!” dazu beigetragen, dass die damalige Bundesregierung die Pläne für ihr “Sicherheitspaket” wieder zurückgezogen hat. Die neue ÖVP-FPÖ-Regierung will diese Maßnahmen in den nächsten Tagen nahezu unverändert beschließen.

Kritiker sehen Österreich auf dem Weg zum Polizeistaat, Regierungsvertreterinnen und -Vertreter argumentieren, die Behörden bräuchten diese Maßnahme für effiziente Ermittlungsarbeit. Die Debatte darüber, ob die Einschränkung von Grund- und Freiheitsrechten mehr Sicherheit bringt, ist hochaktuell.

Die Grundrechtsorganisation epicenter.works und Innsbrucker Hackerspace IT-Syndikat laden zur Diskussion mit Expertinnen und Experten ein.

Am Podium:

Werner Reiter, epicenter.works
Markus Abwerzger, Parteiobmann und Landtagsabgeordneter der FPÖ Tirol
Lothar Gamper, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Innsbruck
Irene Labner, Kandidatin zum Innsbrucker Gemeinderat, Alternative Liste Innsbruck
Moderation: Bernhard Schneider

Ort:

Roter Salon im Treibhaus

Angerzellgasse 8

6020 Innsbruck

Posts: 5

Participants: 4

Read full topic

Platinen-Workshop

Sa. 8.11.2014 ab 16:00 im It-Syndikat

Anmeldungen bitte per email an wir(ät)it-syndikat.org

Geplant:

  • Platinen ätzen - eigene Layouts bitte mitbringen

  • Lötstoppmaske

  • Austesten unseres neuen UV-LED-Belichters

  • Dokumentation erweitern und verbessern

Tags für diesen Artikel: , , ,

GIT Workshop

git

GIT ist ein verteiltes Versionskontrollsystem, das meist für Softwareprojekte verwendet wird. David (iokill) wird in diesem Workshop den schmerzfreien Einsatz, sowie Best Practices vorstellen. Der Workshop richtet sich an alle die git bereits grundlegend beherrschen sowie an jene die es noch lernen wollen.

Grob wird der Workshop folgende Themen beinhalten:

  • Grundlegende git Kommandos wie: add, commit, branch, merge, etc.

  • Git Workflows - Use git without pain!

  • Best Practices

  • Tips und Tricks für den täglichen Gebrauch

  • Nützliche Tools und Hilfsmittel

  • Hands-on Beispiele



Voraussetzungen für eine aktive Teilnahme sind:

  • Laptop mit installiertem git mit ordentlicher Shell (am besten $Linux distro) oder SSH zu einem Host wo git drauf ist

  • Etwas grundlegendes Wissen zu Versionskontrolle

  • Bereits etwas praktische Erfahrung mit einem Versionskontrollsystem (z.B. SVN, Mercurial, etc.) ist vorteilhaft.

  • Wer will kann im Voraus schon etwas damit spielen: https://try.github.io/.



Wann: Donnerstag 17.07.2014 ab 19:30
Wo: Hackerspace
Max 15 TeilnehmerInnen, Anmeldung wie gewohnt über unsere Kontaktemailadresse

Bitte bei Anmeldung kurz den eigenen Wissensstand zu git angeben, dann kann David den Workshop inhaltlich etwas darauf anpassen!

Embedded Linux Workshop II

Es ist soweit, Richard hält Teil II seines Embedded Linux Workshops.

Wann und wo:
Mi 19.02.2014 um 19:00 Uhr
It-Syndikat
Tschamlerstraße 3, 1. Stock
A-6020 Innsbruck

Begrenztes Platzkontingent -- Anmeldungen bitte an richard (ät) sigma-star.at


Nachdem beim Ersten Teil ein komplettes Linux selbst gebaut wurde, geht es nun
an die Hardware.
Wer will kann sein RYO weiterverwenden, ansonsten geht alles auch mit
dem Linux das am RPi bzw. BBB standardmäßig installiert ist.
Hinweis für die RYO-User, ihr müsst ggf. noch Software einbauen.
Teil 1 ist nicht zwingend vorausgesetzt.

Im Groben geht es um:

  • PinMUX/IOMUX: Jeder "Pin" eines SoC hat viele Funktionen, wir schauen uns an wie man
    anhand des Schaltplans feststellt welcher Anschluss am Board zu welchen Pin am SoC geht und wie
    man dort dann die Funktion ändert. Z.b: Von GPIO auf I2C umschalten. Oder HDMI abstellen und irre viele
    neue GPIOs bekommen.

  • Devicetree/Boardfile: Für das PinMUX müssen wir auch den Devicetree bzw. das Boardfile
    ändern. Daher schauen wir uns das auch näher an, vor allem Devicetree mit Devicetree-Overlays. RPi-User müssen dafür aber
    den kompletten Kernel neu bauen! Wäre cool wenn ihr das vorbereiten könntet.

  • General Purpose IO (GPIO) im Userspace: Wir schauen uns das Interface an. D.h. wie kann man von Eingängen
    lesen, Interrupts behandeln, Ausgänge schalten, etc... Als Peripherie reicht eine LED, bitte den Vorwiderstand richtig
    berechnen/mitnehmen. Die meisten LEDs mögen keine 3.3V.

  • I2C oder SPI im Userspace: Diese Busse kann man auch im Userspace einfach verwenden, dazu schauen
    wir uns anhand von Beispielen das Interface an. Wenn jemand I2C- oder SPI-Endgeräte hat, bitte samt Datenblatt (!!!)
    mitnehmen. Am liebsten IO-Expander, Sensoren oder andere einfache Dinge.
    Touchscreens gehen zwar auch, sind meist aber nicht trivial.

  • Andere Eingäge vom RPi/BBB: Analoge Eingänge einlesen, etc..."



Tags für diesen Artikel: , , , , , , ,

Embedded Linux Workshop

Im ersten Schritt fangen wir ganz unten an, wir bauen uns ein Embedded-Linux selbst.
Angefangen bei der Toolchain (Crosscompiler und Co.) über Kernel, Bootloader und dem restlichen Userspace. Geplant ist, dass wir mit Busybox, U-Boot, Squashfs, Nfsroot und ähnlichen Technologien auseinander setzen, die man in diesem Umfeld braucht.
Wenn Zeit bleibt können wir uns noch einfache Treiber wie I2C, GPIO oder LEDs ansehen.

Do. 7.11.2013 ab 19:30
im IT-Syndikat, Tschamlerstr. 3, 1.Stock

Um genügend Strom und Netz zur Verfügung stellen zu können bitten wir um Anmeldung an wir@it-syndikat.org

Wer aktiv mitmachen will braucht entweder einen Raspberry Pi oder ein Beaglebone Black. Einige Boards können wir zur Verfügung stellen, wer sich eines davon leihen will bitte in der Anmeldung vermerken.

Da wir uns ein komplettes Linux selbst aus den Sourcen bauen braucht ihr natürlich auch einen Laptop mit Linux-System wo man das kompilieren kann. (Nein, OS X geht nicht). Linux in einer Virtuellen Maschine ist nur bedingt zu empfehlen.

Von Vorteil ist ein USB-Serial-Adapter, der mit den 3.3V-Pegeln vom RPi bzw. dem BBB umgehen kann.



Tags für diesen Artikel: , , , ,

Cryptoparty 2: Return of the Cypherpunks



Für alle, die bei der letzten Cryptoparty nicht dabei sein konnten, bieten wir einen weiteren Verschlüsselungsworkshop an.
Inhaltlich wird der erste Vortrag wiederholt.

Im Anschluss (ab ca 20.00 Uhr) werden wir uns mit Festplattenverschlüsselung beschäftigen. Im Speziellen wird TrueCrypt vorgestellt und anhand eines praktischen Beispiels verwendet (USB Stick mit TrueCrypt).

Facts:
Wann: 18.September 18.00
Was: Cryptoparty - Digitale Selbstverteidigung für AnfängerInnen
Wo: IT-Syndikat - Tschamlerstraße 3/1. Stock
Vorrausetzung: eigenes Notebook und USB-Stick

Um Strom/Netz/Sitzplatz für alle TeilnehmerInnen sicherzustellen ist die Teilnehmerzahl beschränkt, wer zuerst kommt mailt zuerst (verschlüsselt!). Daher Anmeldungen so bald wie möglich an wir@it-syndikat.org.

~wir

Cryptoparty - Digitale Selbstverteidigung für AnfängerInnen


Liebe unfreiwillige NutzerInnen der NSA CloudStorage Services,

Aus Anlass der nun auch offiziell bestätigten Generaloffensive gegen jegliche Privatheit, lädt das IT-Syndikat zu einer Serie von Cryptoparties in Innsbrucks Hackerspace.

Cryptoparties sind gemütliche Zusammenkünfte von Menschen, die sich dafür interessieren wie man seine Kommunikation gegen ungewollte Zugriffe jeder Art schützen kann. Es ist kein Vorwissen erforderlich, keine Programmierkenntnisse, Mathematik und sonstige schwarze Magie. Alle Teilnehmerinnen werden die Party mit praktisch anwendbarem Wissen verlassen.

Zum Kick-off gibts starten wir mit dem Thema "E-Mail Verschlüsselung für AnfängerInnen, und solche dies noch werden wollen."

Facts:
Wann: 7.August 18.00
Was: Cryptoparty - Digitale Selbstverteidigung für AnfängerInnen
Wo: IT-Syndikat - Tschamlerstraße 3/1. Stock
Vorrausetzung: eigenes Notebook

Um Strom/Netz/Sitzplatz für alle TeilnehmerInnen sicherzustellen ist die Teilnehmerzahl beschränkt, wer zuerst kommt mailt zuerst (verschlüsselt!). Daher Anmeldungen so bald wie möglich an wir@it-syndikat.org.

~wir
Tags für diesen Artikel: , , , , , ,

Vortrag: "Einfuehrung in Stack-Overflows"

Am Freitag den 29.06. wird im Hackerspace ab 20:00 der Vortrag "Einfuehrung in Stack-Overflows" gehalten.
Stack overflows gehören zu den am häufigsten ausgenutzten Sicherheitslücken.
Dieser Vortrag soll euch helfen beim programmieren potenzielle Schwachstellen zu erkennen und zu vermeiden.

Stack vs. Heap
Stackaufbau
Buffer-Overflow auf dem Stack
Schutzmechanismen
Stack-Cookies
Return-into-libc, ROP

Gäste sind herzlich willkommen und sollten sich bitte kurz per Mail an uns für den Vortrag anmelden.


Tags für diesen Artikel: ,